"Herz-Dialoge" - Gespräche zu Bewusstsein & Spiritualität

23.01.2015 19:30, Hannover
Image Image
mit Pim van Lommel und Dr. Seyed M. Azmayesh

Pim van Lommel, war als Kardiologe in leitender Position im Rijnstate Krankenhaus in Arnhem (Niederlande) tätig. Seit 1986 untersucht er Nahtoderfahrungen aus wissenschaftlicher Sicht und ist Mitbegründer der niederländischen Sektion der International Association for Near-Death-Studies. www.pimvanlommel.nl

Dr. Seyed M. Azmayesh ist Religionswissenschaftler und Bewusstseinsforscher. Er weist auf Wege und Methoden hin, wie Individuen ihr Bewusstsein in der Zeit, in der wir leben, erweitern können. 

Veranstaltungsort:
Schwanenburg, Zur Schwanenburg 11, 30453 Hannover
Karten an der Abendkasse: 15,-€ /8,-€ ermäßigt 
Kontakt: kontakt@herzmeditation.eu

Aus der Zeitschrift Ginkgo: Erfahrungen mit Leib und Seele

- Nahtoderfahrungen und die Weisheit des Herzens

Nahtoderfahrungen sind laut neuen wissenschaftlichen Studien konkrete, außerkörperliche Erfahrungen unserer Seele, unseres inneren Wesenskerns. Sie werden durch Unfälle oder andere schockartige Ereignisse ausgelöst. Dabei kann die Seele entweder Lichterlebnisse erfahren oder sie erlebt physisch-reale Vorgänge im weiteren Umfeld des Körpers, mit dem sie noch verbunden ist. Autoren wie Raymond Moody, Pim van Lommel oder Eben Alexander beschreiben dieses Phänomen in ihren Werken.

Ist auch ein willentlicher Übertritt in die Sphäre dieser Erfahrungswelt möglich? Mystiker erzählen von einem Gespräch Jesu mit einem seiner Schüler, in dem er ihm das Prinzip "Stirb, bevor Du stirbst" erläutert. Die Botschaft dieser Formel lautet: ein gewöhnlicher Mensch kann Methoden einüben und anwenden, durch die er seine Seele reifen lässt, bis sie kräftig genug ist, all ihre Anhaftungen loszulassen und willentlich außerkörperliche Erfahrungen zu erreichen.

Sinn und Zweck dieser mit Mühen und Disziplin verbundenen Übungen ist es, eine größere innere Freiheit zu erlangen, um verantwortlich und kraftvoll die Welt mit zu gestalten.

Solche Übungswege beschreiben Mystiker aller spirituellen Traditionen. Es handelt sich um seriöse, mehrstufige Wege, die unterschiedliche Daseinsschichten im Menschen ansprechen. Laut Dr. Seyed M. Azmayesh, einem in Paris lebenden Sufimeister und Bewusstseinsforscher, sollen solche Übungswege den Bezug zum inneren Wesenskern stärken und damit Schöpfungskraft und Liebesfähigkeit allmählich erweitern.

Es geht dabei u.a. um die immer tiefer werdende Verbindung der lebendigen Rhythmik des physischen Herzschlags mit der „Seelenrhythmik“ durch spezielle Meditationsformen.  So öffnen sich neue außerkörperliche Erfahrungswelten für die liebende Verbundenheit mit den Menschen und der Welt und für unser schöpferisches Potential.

An die Dialogveranstaltung am Freitag, schliesst sich am Samstag, 24. Januar 2015 von 10:00 bis 14:00 Uhr ein Workshop mit Dr. Seyed M. Azmayesh, Eva-Mareike Knoche und Helmut N. Gabel an. In dem Workshop wird es vor allem um den Zugang zur eigenen schöpferischen Herzenskraft gehen.