Flammendes Herz - aktive Herzmeditation

 

Meditation hat im 21. Jahrhundert gesellschaftlich und wissenschaftlich durch vielfältige Forschungen, Praxiserfahrungen und Berichte aus der ganzen Welt einen hohen Wertschätzungsgrad erreicht. Es gibt weltweit nicht wenige Menschen, die unterschiedliche Methoden der Meditation praktizieren. Meditation ist ein aktiver Beitrag zur Gesunderhaltung, zu einem dialogischen und offenen Geist und zu lösungsorientierter Gesinnung. Außerdem kann sie auch als treuer Begleiter auf dem Weg einer spirituellen Entwicklung gelten.

Durch viele überlieferte Weisheiten aus dem indischen, chinesischen, ägyptischen oder persischen Kulturraum erfahren wir Hinweise auf einen Schatz in unserem Haus. Dieser Schatz ist in der Bildsprache eine kostbare Perle. Das Haus ist das physische Herz, auch Sitz der Seele.
In nüchternen Worten formuliert, ist es der Zugang zum Schöpferischen, zur Quelle von Intuitionen.
Einen Schatzjäger oder eine Schatzjägerin beschäftigt die Frage, wie dieser Schatz zu finden sei.

Mystiker sprechen von einer unio mystica, einer tiefen und umfassenden Verbindung zum Schöpferischen. Sie verwenden die Metapher von dem oder der Liebenden und dem oder der Geliebten. Sie beschreiben den Entwicklungsweg eines Individuums vom Zustand der inneren Entfremdung von sich selbst zum Zustand der Liebe. Liebe wird auch als kosmisches oder allumfassendes Bewusstsein geschildert. Es ist ein Weg der vielfältige Stufen enthält.

"Flammendes Herz" zeigt auf, worin die Methode besteht, was sie bewirkt und verweist auf Menschen und Gelegenheiten Herz-Meditation kennen zu lernen, um sie dann selbstständig aktiv auszuführen.